Die Blogosphäre über den NSU-Prozess

Der NSU-Prozess hat begonnen und wird wegen Befangenheitsanträgen erst am 14. Mai 2013 fortgesetzt. Was denkt die Blogosphäre über das Verhalten von Beate Zschäpe? Ich habe mich in der Blogosphäre umgeschaut und die fünf besten Artikel, welche auf von wordpress.com gehosteten Blogs veröffentlicht wurden, zusammengetragen.

  1. Cundars Wortpresse – NSU-Prozess hat begonnen
  2. Ein Blog über den Wahnsinn der Welt – Wie sehen die türkischen Medien den NSU Prozess
  3. Ansichten eines Nörglers – Warum die NSU Morde nicht sofort aufgeklärt wurden
  4. HAUSGEMACHT- AUSGEDACHT – feige Mörder
  5. Aron Sperber – Der gute alte Befangenheitsantrag

Informiert wie ein Regenwurm

“Ich bin informiert wie ein Regenwurm, ich weiss nur ob es gerade regnet.”

Mit diesem Satz hat mich heute im Zug ein Kollege amüsiert, als ich gerade in einer gedruckten “20 Minuten” blätterte, und er wild auf seinem Smartphone tippte.

Gratiszeitungen eignen sich zur raschen Informationen, in einfacher Form werden die wichtigen und unwichtigen Geschehnisse des letzten Tages versprachlicht. Dass sich viele nur noch über solche Gratiszeitungen (gedruckt oder online) informieren, und anspruchsvollere Publikationen eher selten lesen, wirkt sich stark auf die Unterhaltungen zwischen den Menschen aus. So weiss zwar jeder, dass Hayden Panettiere im Bikini ihren Strandurlaub genoss, die wenigsten haben jedoch vom ersten globalen Waffenhandelsabkommen gelesen. Sind wir ehrlich: Hayden Panettiere macht visuell auch mehr her als Ban Ki Moon.

Wenn nicht gerade ein Atomkraftwerk havariert, dann sind lokale Nachrichten meist auch spannender. Von lokalen und globalen Nachrichten werden wir jedoch überschwemmt. Man kann mit dieser Flut umgehen wie man will, die einen wissen über jedes Ereignis Bescheid, andere verhalten sich wie Regenwürmer.

In der letzten Zeit kaufe ich mir stets den “Spiegel”, weil ich gerne die Hintergründe zu den wirklich wichtigen Themen erfahre, und nicht unbedingt alles wissen muss. Ich möchte kein Regenwurm sein, aber auch nicht alles um mich herum aufsaugen wie ein Schwamm. Ich hab mich deshalb auch noch nicht für ein (Online)-Abo einer Tageszeitung durchringen können. Wenn schon möchte ich selektiv, die für mich wichtigsten, Artikel bei verschiedenen Tageszeitungen lesen können – doch das kostet teures Geld. Wie viel ist anspruchsvolle Information also wert, oder reichen die kurzen Zusammenfassungen von Boulevard-, oder Gratiszeitungen?

Wieso nur, ihr bösen Filmtitel?!

Ich frage mich ständig, wieso Filmtitel so oft dämlich übersetzt werden (gewisse Buchtitel bilden da keine Ausnahme…). Gerade war ich im Kino und sah den Film “Shootout – Keine Gnade”, der im Original “Bullet to the Head” heisst. Vermutlich traut man der deutsprachigen Welt einfach keine Englischkenntnisse zu – halt! – wieso ist ein Teil des neuen Titels dann ebenfalls in englischer Sprache? Wahrscheinlich weil deutsprachige Werbeprofis ja auch englische Werbesprüche mögen, welche oftmals falsch sind und von einem grossen Teil der Bevölkerung nicht verstanden werden. Teilweise übersetzen die Filmverleiher konsequent in unpassende Neuerfindungen, oder sie ersetzen englische durch englische Titel. Ebenfalls beliebt sind absolut unnötige Untertitel.

Für euch hier nun eine kleine Auswahl, bei der jedem Filmfan das Popcorn wieder hochkommt.

  • Voll Abgezockt (Original: Identity Thief)
  • Reine Nervensache (Original: Analyze This)
  • James Bond 007 – In tödlicher Mission (Original: For Your Eyes Only)
  • Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (Original: Alien)
  • Zwei glorreiche Halunken (Original: Il buono, il brutto, il cattivo / The Good, the Bad and the Ugly)
  • 96 Hours (Original: Taken)
  • New York für Anfänger (Original: How To Lose Friends And Alienate People)
  • Tödliche Versprechen – Eastern Promises (Original: Eastern Promises)
  • Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis (Original: Hot Fuzz)
  • Der Super-Guru (Original: The Guru)
  • Rache ist Sexy (Original: John Tucker Must Die)
  • Wir waren Helden (Original: We Were Soldiers)
  • Fluch der Karibik (Original: Pirates of the Caribbean)
  • Erbarmungslos (Original: Unforgiven)
  • und viele, viele andere Beispiele…

Subjektiv gab es für mich aber auch gelungene Übersetzungen. So mag ich beispielsweise “Brügge sehen… und sterben” (Original: In Bruges), oder “Spiel mir das Lied vom Tod” (Original: C’era una volta il West / Once Upon a Time in the West). Was denkt ihr zu diesem Thema?

Die Blogosphäre über Zypern

Ist der Staatsbankrott von Zypern abgewendet? Müssen Zyperns Sparer nun persönlich für die fetten Jahre blechen, in denen sie von einer künstlich aufgeblähten Wirtschaft profitiert haben? Wird die EU zentral von Berlin regiert? Ich habe mich in der Blogosphäre umgeschaut und die fünf besten Artikel, welche auf von wordpress.com gehosteten Blogs veröffentlicht wurden, zusammengetragen.

  1. kaminkatze – Korrektur: Das Zypern-Problem
  2. TOP SELECT PLUS – VON OFFENER UND SCHLEICHENDER ENTEIGNUNG…
  3. zukunft4deutschland – Griechenlandrettung ja- aber Staatspleite von Zypern wäre für Eurozone verkraftbar
  4. monopoli – Schäuble: Mitte 2013 steht Europas Diktatur
  5. noricus – Zypern zeigt den Stinkefinger.

Der Tag nach dem Weltuntergang

Dieser Eintrag wurde automatisch generiert. Falls wir noch leben, werdet ihr auch zukünftig von meinen spannenden Einträgen belästigt…

Übrigens: In zwei Tagen ist Heiligabend. Freut euch gefälligst darauf.