7 Dinge, die in der 5. Staffel von Game of Thrones nicht passieren werden

Die fünfte Staffel von Game of Thrones ist da. Hurra! Also zumindest in Originalsprache, bei Pay-TV-Sendern ausgewählter Länder und/oder wenn man sie legal/illegal herunterlädt. Die Vorfreude der Menschheit überschlägt sich: Die Verfilmung der Fantasysaga Das Lied von Eis und Feuer hat unzählige Fans auf der ganzen Welt. Beinahe alle Medien haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht zu erzählen, was in den neuen Folgen passieren wird. Wer die Bücher bereits gelesen hat, dürfte dies natürlich kaum interessieren, die anderen scheinen aber nach neuen Informationen zu lechzen. Exklusiv für euch habe ich deshalb sieben Dinge zusammengesucht, die in der fünften Staffel nicht passieren werden. Viel Spass damit!

  1. Tyrion Lannister wird Lord.
  2. Die Drachen kommen (endlich).
  3. Jon Snow knows something
  4. Lord Varys reitet auf einem Drachen und rettet Westeros.
  5. Cersei Lannister findet Königin-sein plötzlich ganz doof.
  6. Moment, Punkt 5 könnte gar passieren.
  7. Die Mauer wird zum besten Arbeitgeber der Welt gewählt.

Und zum Schluss noch dies: Grossbritannien ist die Nummer 1 bei den illegalen Downloads der neuen Episoden von Game of Thrones.

Dienstags Fünfzehn

Dienstags Fünfzehn – heiss geliebt und höchst umstritten… In dieser Ausgabe wagen wir uns an Bücher, welche ich in den nächsten Wochen lesen werde. Wer weiss, ob sie zu empfehlen sind – habt ihr sie eventuell bereits gelesen? Ich habe mich, für die maximal fünfzehn Worte, auf die Klappentexte verlassen müssen.

  1. Erbarmen von Jussi Adler-Olsen
    Carl Mørck ist einfach alles egal.
  2. Die Revolte von Peter Georgas-Frey
    Reiseziel Sontland.
  3. Koma von Jo Nesbø
    Er ist nicht tot. So viel dazu.
  4. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben von George R.R. Martin
    Damit die Wartezeit verkürzt wird.
  5. Das glühende Grab von Yrsa Sigurðardóttir
    Was ein Vulkanausbruch verdeckte, kann man auch wieder ausgraben.

Hörbuchtipp: Planetenwanderer

Planetenwanderer
Planetenwanderer

“Planetenwanderer” ist eine SciFi-Kurzgeschichtensammlung, deren durchgehender Zusammenhang die Hauptfigur darstellt. Die Geschichten drehen sich um den grossen, dicken, glatzköpfigen Haviland Tuf. Weil ich heute etwas faul bin, verweise ich auf eine interessante Rezension auf dem Blog “Stille Feder“.

Mir persönlich hat dieses Hörbuch ausnehmend gut gefallen. Der Öko-Ingenieur Haviland Tuf ist eine sehr besonnene Persönlichkeit, der seine Meinung jedem direkt ins Gesicht sagt und der Menschheit auf seine Weise helfen möchte. George R.R. Martin, bekannt durch die Fantasy-Reihe “Das Lied von Eis und Feuer“, hat einen angenehmen Schreibstil. “Planetenwanderer” ist keine Offenbarung, jedoch ein kurzweiliges Werk, welches mir als Hörbuch einige Kilometer beim Joggen versüsst hat. Eine Empfehlung für jeden Fan des Autors und sicher auch kein Fehlgriff für andere SciFi-Fans.

Die Hörbuchversion von “Planetenwanderer” wird von Reinhard Kuhnert gelesen. Er ist auch der Sprecher der Hörbuchadaption von das “Lied von Eis und Feuer”. Verfügbar ist es als Download bei audible.de.

Beschreibung / “Klappentext” (audible.de)
Die Menschheit hat sich in den unendlichen Weiten des Weltalls ausgebreitet. Überall sind neue Siedlungen entstanden, und jede Welt birgt neue Gefahren. Als der interplanetarische Händler Haviland Tuf eines der letzten Saatschiffe der Erde erwirbt, beginnt seine Odyssee quer durch den Weltraum. Eine Odyssee, auf der Haviland Tuf vom einfachen Händler zum gefeierten Retter der Menschheit wird.

Details
Autor: George R.R. Martin
Sprecher: Reinhard Kuhnert
Verlag: Random House Audio

Dienstags Fünfzehn

Fünf Bücher, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Dienstags Fünfzehn mit wirklich spannenden Büchern – vom Anfang bis zum Ende.

  1. Mila 18 von Leon Uris
    Ein aussichtsloser Kampf. Verzweiflung und Mut.
  2. Das Lied von Eis und Feuer (Serie) von George R. R. Martin
    Die grösste Fantasy-Saga seit Der Herr der Ringe.
  3. Wenn der Wind dreht von Andrea De Carlo
    Idylle auf dem Land – mit Städtern.
  4. Der Anschlag von Stephen King
    Ändere niemals die Vergangenheit.
  5. Der Schatz im Silbersee von Karl May
    Old Firehand gegen Cornel Brinkley.

Buchtipp: Der Sohn des Greifen

Der Sohn des Greifen
Der Sohn des Greifen

1996 war ein wichtiges Jahr für die Fantasy-Literatur. Damals wurde der erste Teil der Fantasysaga Das Lied von Eis und Feuer (A Song of Ice and Fire) veröffentlicht. Der Amerikaner George R. R. Martin wurde zu einem gefeierten Bestseller-Autor. 2011 erschien der langersehnte fünfte Band A Dance with Dragons in der englischen Originalfassung. Für die deutsche Fassung wurden bisher alle Bücher in zwei Teile geteilt, der erste Teil des fünften Bands erschien im Mai 2012 unter dem Titel Der Sohn des Greifen, zwei Monate später folgte Ein Tanz mit Drachen.

Als ich vor zwei Jahren auf die Fantasysaga stiess, wurde ich sofort in ihren Bann gezogen. Das Lied von Eis und Feuer ist eine Fantasyreihe für Erwachsene, sie zeigt eine raue mittelalterliche Welt, ohne einen einzelnen Helden oder eine einzelne Heldin. Der Sohn des Greifen setzt die Handlungsstränge verschiedener Geschichten fort, man muss meiner Meinung nach die vorherigen Bände zwingend gelesen haben. Für mich ist es die beste Fantasyreihe überhaupt. Penhaligon bzw. Blanvalet haben die ganze Reihe neu aufgelegt und auch gleich eingedeutscht. Die Bänder 1-8 habe ich noch mit den alten Namen gelesen, ich kann aber Entwarnung geben, denn die Eindeutschungen sind nur anfangs ärgerlich. Es ist zwar schade, weil es gar nicht nötig war, ich kann aber damit leben.

Seit 2011 existiert auch eine Fernsehserie, welche auf dem ersten Buch Game of Thrones basiert und auch danach benannt wurde. Die Handlung wurde gut umgesetzt, jedoch gefällt mir das Buch deutlich besser.

Klappentext
Die Sieben Königreiche zerfallen weiter im Machtkampf der grossen Adelshäuser, die einander eifersüchtig belauern in ihrer Gier nach dem Eisernen Thron. Einigkeit finden sie nur in ihrem Misstrauen gegen Daenerys Targaryen, der rechtmäßigen Erbin der Krone. Gemeinsam mit ihren drei Drachen und einer stetig wachsenden Armee greift sie vom Osten aus nach der Herrschaft über Westeros. Die grösste Gefahr droht derweil jedoch aus dem Norden, wo schreckliche Geschöpfe sich erheben, um die Menschen des Südens zu überrennen. Allein Kommandant Jon Schnee und seine wenigen tapferen Männer von der Nachtwache stemmen sich verzweifelt gegen diese finstere Übermacht.

Details
Autor: George R. R. Martin
Verlag: Penhaligon
Erstausgabe: 2012

Dienstags Fünfzehn

Heute ist Dienstag. Inspiriert durch Annie Cardi, welche jeden Freitag fünf Bücher in fünfzehn Wörtern oder weniger vorstellt, werde ich nun jeden Dienstag fünf Bücher vorstellen. Dienstags Fünfzehn, jeden Dienstag fünf Bücher in fünfzehn oder weniger Wörter.  Ich wünsche euch viel Spass.

  1. Billard um halb zehn von Heinrich Böll
    Nachkriegsliteratur, Familienprobleme und eine genial gestrickte Geschichte.
  2. Das Glasperlenspiel von Hermann Hesse
    Ein wunderbares Spiel, gespielt von den gebildetsten und verträumtesten Menschen der Welt.
  3. Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch von Alexander Solschenizyns
    Ein sowjetisches Straflager und ein Gefangener.
  4. Das Lied von Eis und Feuer (Serie) von George R. R. Martin
    Eine unglaubliche Saga, eine Bühne für interessante Charakteren. Der amerikanische Tolkien.
  5. Der Junge, der Träume schenkte von Luca Di Fulvio
    Vergewaltigung, Verbrechen, Opfer.