Ein trauriger Tag für die Eishockey-Welt

Lokomotiv Yaroslavl
Lokomotiv Yaroslavl

Als am 7. September 2011 beinahe die gesamte Mannschaft des russichen Eishockey-Teams Lokomotiv Yaroslavl starben, stürzte die Eishockey-Welt in tiefe Trauer. Das tragische Ereignis zeigt uns allen wieder einmal die Vergänglichkeit des Lebens. Da Loko eines der besten Teams der KHL war, wird es nun umso schwieriger an alte Erfolge anzuknüpfen. Verschiedene andere Vereine hatten angekündigt, Spieler für eine neue Mannschaft zur Verfügung zu stellen.

In der Schweiz werden zum Saisonauftakt, in den Stadien, Schweigeminuten abgehalten.

Panther treffen auch im Nebel

Das gestrige und letzte Saisonvorbereitungsspiel des HC Lugano wurde in der 39. Minute abgebrochen. Nebel hatte die Sicht auf dem Eisfeld verunmöglicht – hoffentlich wird es bis zum Saisonbeginn am Freitag wieder kälter. Damt gewann Lugano gegen Karlovy Vary 3:0.

Tore: 18.52 Ulmer (Kamber, Bednar) 1:0. 22.02 Domenichelli (Profico, Bednar) 2:0. 33.32 Vauclair (Domenichelli, Niedermayer) 3:0.

Jetzt bleibt uns nichts mehr ausser die Tage bis zum ersten Spiel der Saison 2011/2012 zu zählen. Mit den ZSC Lions wartet die erste echte Prüfung auf die Bianconeri Panther.

Ein erwarteter Sieg während der Saisonvorbereitung

Ohne die besten Ausländer (Niedermayer, Bednar, Nummelin, Rintanen), dafür mit dem immer noch auf den Schweizer Pass wartenden Kanadier Codey Burki und vielen jungen Spielern, hat der HC Lugano auswärts gegen den SC Langenthal 4:2 gewonnen. Gestern war ich von einem Sieg noch nicht ganz überzeugt gewesen.

Tore: 1.15 Simion (Ulmer) 0:1. 10.57 Campbell 1:1. 23.43 Burki (Vauclair) 1:2. 25.38 Weber (Gruber) 2:2, 29.10 Burki (Balmelli, Fazzini) 2:3. 59.01 Romy (Jörg, Sannitz) 2:4.

Wieder auffällig gut spielte die junge und talentierte Nachwuchshoffnung Dario Simion.

Für das letzte Testspiel am nächsten Samstag, gegen die tschechische Mannschaft HC Energie Karlovy Vary, ist der Eintritt in der Resega übrigens kostenlos.

SC Langenthal vs. HC Lugano

Die kleine Mannschaft aus dem beschaulichen Langenthal gegen den reichen Club aus der Sonnenstube der Schweiz. National League B gegen National League A. SC Langenthal gegen den HC Lugano.

Was langweilig klingt und eigentlich eine klare Sache für Lugano sein sollte, könnte heute zu einer Party für die Anhänger der Langenthaler verkommen. Bekanntermassen spielen die gutbezahlten Angestellten des HC Lugano gegen vermeintlich schwächere Gegner oft wenig motiviert. Natürlich könnte es auch ganz anders kommen, denn die Mannschaft muss die beiden letzten Niederlagen gegen den SC Bern und die ZSC Lions wiedergutmachen.

Lassen wir uns überraschen. Morgen berichte ich euch wie es im Schoren ausgegangen ist.

Saisonvorbereitung HC Lugano

Die letzten zwei Saisons waren zum Vergessen und jetzt soll wieder alles besser werden. Neuer Trainer Barry Smith, neue Präsidentin Vicky Mantegazza und verschiedene vielversprechende Transfer. Ich bin langjähriger Lugano-Fan und deshalb auch Leidensgenosse, mittlerweile deswegen auch sehr skeptisch. Die bisherige Saisonvorbereitung verlief durchzogen, gestern Abend in der Hauptstadt gewann der SC Bern 2:0, wenige Tage zuvor verlor Lugano gegen die ZSC Lions 2:3. Obwohl einige positive Zeichen mit den Siegen gegen Dynamo Minsk und Severstal Tscherepowets gesetzt wurden, verlor der HC Lugano gegen alle drei Gegner aus der eigenen Liga.

Ich hoffe, dass der neue NHL-geprüfte, amerikanische Trainer Barry Smith die richtigen Hebel findet, denn eigentlich sollte es mit dem neuen Spielern gelingen eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen. Ich denke da an den berühmten Kanadier Rob Niedermayer, den tschechischen Schillerfalter Jaroslav Bednar oder den jungen, sehr talentierten Torwart Benjamin Conz.

Bis zum Saisonstart am 9. September gegen die ZSC Lions muss wohl noch einiges getan werden.