Was sollen wir mit euch machen?

Was ist bloss mit den Bianconeri los? Der HC Lugano spielte sehr unkonstant. Seit meinem letzten Bericht verlor die Mannschaft gegen die ZSC Lions (nach Verlängerung), gewann gegen den EHC Biel, verlor gegen die Kloten Flyers (nach Verlängerung) und gegen den HC Davos (nach Penaltyschiessen). Wenn man verlor, verlor man knapp. Dann kam der letzte Freitag, an dem die Bianconeri gegen den Kantonsrivalen Ambri-Piotta auswärts 5:2 eingingen.

Der HC Lugano blieb trotzdem auf dem vierten Platz in der Tabelle, und doch wissen wir nicht, was wir von dieser Mannschaft halten sollen. Vor allem, weil sie am Samstag gegen die Rapperswil-Jona Lakers 9:0 gewann.

Der Samstag hasst den HC Lugano!

Seit dem letzten Artikel über den HC Lugano sind einige Spiele gespielt worden. Die Spiele am Samstag gingen grundsätzlich verloren. Trotzdem ist die Bilanz der Bianconeri nicht schlecht. Nach dreizehn Spielen befinden sie sich auf dem vierten Platz. Illka Heikkinnen, Glen Metropolit, Hnat Domenichelli und der NHL-Star Patrice Bergeron schossen Tor um Tor. Ich hoffe, dass bald auch am Samstag wieder gewonnen wird.

Ich freue mich bereits auf den nächsten Freitag, weil ich dann im Hallenstadion einen Sieg gegen die ZSC Lions sehen werde. Hoffentlich.

Lugano dominiert und verliert

Die Saison begann nicht schlecht, aber auch nicht gut. Vier Spiele liegen nun hinter dem HC Lugano. Die Bianconeri starteten furios, sie besiegten den EV Zug auswärts mit 0:3. Bereits am nächsten Tag folgte die Ernüchterung. Gegen die schwächeren SCL Tigers, nach einem durch Lugano dominierten Spiel, verloren sie daheim 2:3 nach Penaltyschiessen. Dieses Wochenende wurde die Berg- und Talfahrt fortgesetzt. Nach einem überragenden Sieg am Freitag gegen die ZSC Lions (5:2), folgte eine dumme Niederlage gegen den EHC Biel. Trotz einer 3:1-Führung verloren die Bianconeri am Ende mit 4:3. Das Heimteam feierte einen verdienten Sieg, weil der HC Lugano im letzten Drittel plötzlich sehr schwach spielte.

Die kommende Woche stehen drei Knacknüsse an. Am Dienstag gegen die Kloten Flyers, am Freitag gegen den HC Davos und am Samstag auswärts gegen den SC Bern. Vor allem der HC Davos wird ein sehr schwerer Gegner. Die NHL-Stars Joe Thornton und Rick Nash spielen mit vollem Einsatz für die Steinböcke.

Der Panther wird bald aus dem Käfig gelassen

Seit meinem letzten Artikel hat sich viel getan, der HC Lugano spielte einige weitere Testspiele. Die Bianconeri konnten den (eher unbekannten) Dolomitencup 2012 im Südtirol gewinnen. Im Finale bezwangen sie die Iserlohn Roosters mit 4:0. Nachstehend die Spiele in der Übersicht:

  • HC Lugano – Black Wings Linz 7:2 (Halbfinale Dolomitencup)
  • HC Lugano – Iserlohn Roosters 4:0 (Finale Dolomitencup)
  • EC-KAC Klagenfurt – HC Lugano 3:2
  • HC Lugano – Ice Tigers Nürnberg 4:3 n.P.
  • EC VSV Villach – HC Lugano 4:1

Am 13. September 2012 startet endlich die neue Saison. Dann wird der Panther gegen den EV Zug aus dem Käfig gelassen.

Was tut sich eigentlich beim HC Lugano?

Die Saisonvorbereitung hat längst begonnen, die ersten Testspiele liegen hinter den Bianconeri. Wie gut haben sich die Jungs bisher geschlagen? Bisher wahrlich nicht sehr gut – was natürlich wie immer wenig aussagt, weil Spieler wie Nummelin, Metropolit oder Bednar noch nicht eingesetzt wurden. Petteri Nummelin, Brady Murray und Steve Hirschi sollen sogar bereits verletzt sein.

Am 11. August verlor Lugano 4:2 gegen den EHC Olten. Drei Tage später, am 14. August, folgte eine 2:5-Niederlage gegen ZSKA Moskau und bei der Mannschaftsvorstellung am gestrigen Abend erlitten die Bianconeri eine 3:7-Schlappe gegen Lev Prag.

Aussagekräftig wird es erst, wenn endlich die vollständige Mannschaft auf dem Eis steht, denn die zweite Garde vermag noch nicht zu gewinnen. Dem Trainer Larry Huras geht die Arbeit also kaum aus.