Vergesst den Brexit: Rammstein ist zurück!

Brauche ich noch mehr zu sagen? Ich denke nicht: Rammstein mit «Ramm4» am Hellfest in Frankreich. Viel Spass beim Hören.

Auferstanden aus Ruinen
Glück für Menschen und Maschinen
Eilt herbei von fern und nah
Wir sind wieder da!
Ja – Nein – RAMMSTEIN

«Santa had a change of heart»

Dieses Jahr habe ich das Weihnachtsbier zwar noch nicht gekauft, vielleicht wird es ja wieder ein Christmas Ale der britischen Brauerei Shepherd Neame, so wie 2013.
Hingegen haben The Killers wieder einen tollen Weihnachtssong veröffentlicht.

Pretty girls, Christmas lights
Mistletoe, holy nights
Don’t it sound like heaven on a cloud

Ich wünsche euch viel Spass beim Hören von «Dirt Sledding» und frohe Festtage. Geniesst die arbeitsfreie Zeit.

Von der romantischen Verzweiflung zur einstweiligen Verfügung

Die neue Auskopplung von Brandon Flowers bringt Synthie Pop wieder zurück ins Rampenlicht. Eine junge Frau tanzt in ihrem Haus und hört Musik auf ihrem Walkman, während draussen vor dem Haus ein Stalker lauert. Lonely Town verbindet die romantische Verzweiflung mit einer drohenden einstweiligen Verfügung. Auf alle Fälle ist man am Ende des Songs nicht mehr sicher, ob man die Nummer des Notrufs wählen soll. Viel Spass beim Schauen und Hören.

I’ve been working overtime
And I can’t get you off my mind
I’d sleep in the pouring rain
When will you come home again?

Joel, the Lump of Coal

Auch dieses Jahr haben The Killers wieder ein Weihnachtslied veröffentlicht, welches zum Nachdenken anregt. Die Erlöse der Single gehen an die AIDS-Hilfe der Stiftung (RED).

Joel, Joel, the lump of coal
heart leapt up with joy
“I’ll soon be Santa’s present to
a lucky girl or boy”

In diesem Sinne, wünsche ich euch eine besinnliche Adventszeit.